Samstag, 20. Februar 2016

Absolution Release Party

Die Party ist gestartet! 


Heute Morgen und Mittag hattet ihr ja schon die Autorenvorstellung! Bei mir gibt es jetzt die erste Rezension zum Buch. ( Danke an den Sternensand Verlag, für die Möglichkeit des Vorab lesens) Auch präsentiere ich euch eine meiner gestellten Fragen an Jasmin Romana Welsch und natürlich auch ein kleines Gewinnspiel wird es geben! 

So jetzt nicht mehr so viele Worte und los geht es......



Absolution 

 Einblick ins Buch:

Das Ticken der Uhr schien lauter und langsamer geworden zu sein. Wenn man Zeit hat, sich auf das monotone Geräusch zu konzentrieren, kann es ungeduldig machen und gewaltig nerven. Mein Bein wippt im Sekundentakt auf und ab. Während Doktor Mattson seine Notizen studiert und seine Gesichtsmuskulatur mal wieder kaum unter Kontrolle hat, beginne ich mich zu fragen, wie viele Stunden sie mir wohl zusätzlich aufhalsen, wenn ich hier ausraste und die Uhr meines Psychologen aus dem Fenster des zwölften Stocks werfe.
Ich nehme an, dass die Zahl der Sitzungen überproportional zur Anzahl der Leute, denen die runde Glasscheibe den Schädel einschlägt, steigen würde. Ich werfe keine Uhren von Gebäuden – das ist wirklich nicht mein Stil. »Sixten …«

Wie ihr seht mal kein normaler Klapptext! 

Meine Rezension:

Das Cover ist echt mega toll geworden, das Farbspiel der Blautöne wirkt so fesselnd! Alleine das Cover macht so richtig Lust auf die Geschichte! 

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und bindet durch seine Klarheit den Leser an das Buch.

Der Hauptprotagonist Sixten war mir auf seine vertrete und verkorkste Weise, sofort sympatisch. Man merkt schnell das hinter seiner Fassade noch viel mehr steckt! Dieses Zusammenspiel verleiht ihm das gewisse Etwas, ihn sofort zu mögen! 

Das Buch thematisiert auch ein wesentlich ernsteres Thema, die Drogenabhängigkeit und vermischt dieses mit für uns Menschen unerklärbarem. Was ich damit sagen will ist, dass manche Menschen die Geschehnisse des Buches nicht erfassen können oder sogar verstehen. Und genau das war es, was das Buch für mich so besonders und lesenswert gemacht hat! Ich habe noch lange nachdem es schon beendet war, darüber nachdenken müssen! 

Jasmin Romana Welsch hat hier ein ernstes Thema in eine wundervolle Hülle gepackt und somit eine fantastische Geschichte erschaffen, die begeistert, nachdenklich macht und einfach nur fesselt! 

Ich habe das Buch verschlungen und somit kann ich es euch sehr ans Herz legen! 
Klare Lese- und Kaufempfehlung 
5 Sterne 



Zum Schluss noch eine meiner Interview-Fragen an Jasmin Romana Welsch!

Frage:
Das Buch vereint ja einiges! Wie kam Dir die Idee über Drogenabhängigkeit und Übersinnliches zu schreiben? (mit Übersinnliches ist gemeint: Dinge die wir nicht erklären können) 

Antwort:
Sixtens Plot entspringt, wie schon erwähnt, einem mehr oder weniger seltsamen Traum. Die Engelsthematik begleitet mich als Schriftstellerin aber schon lange und ich liebe es religiöse bzw. spirituelle Fragen oder Themen in meinen Geschichten zu behandeln. Die Mischung aus »modernem«, menschlichen Problemthema und »übersinnlichen« Verflechtungen hat mich einfach angesprochen. Wenn ich Protas schreiben darf, die ihren menschlichen Abgründen mit einem Zwinkern begegnen und sich dabei nicht nur ihren eigenen, sondern auch »echten« Dämonen stellen, macht mir das großen Spaß! :-)

Wollt ihr weitere meiner Fragen oder anderen Bloggern lesen, das Buch erscheint....




Hinweis um 16 Uhr gibt es auf der Facebookseite auch ein kleines Gewinnspiel!

Hier geht es lang!